ART SPOT

 COLLEGE OF FINE ARTS 

Winterfeld 4 - 82041 Oberhaching

 COPYRIGHT © 2018  ART SPOT  -  COLLEGE OF FINE ARTS - ALL RIGHTS RESERVED

Anfangs wird Ihr Kind mit einfachen Medien arbeiten. Dabei werden die essentiellen Grundsteine gelegt. Dazu zählen z.B. die richtige Stifthaltung, Sitzhaltung aber auch Konzentration -alles Fähigkeiten, die Ihrem Kind auch in der Schule helfen werden. Natürlich werden auch grundlegende Zeichentechniken wie Perspektive oder Proportionen vermittelt.

Die Kurse beginnen zum Schuljahresanfang im September und dauern ein halbes Jahr. Um Ihr Kind besser einschätzen zu können, findet eine erste Probestunde statt, um so den optimalen Kurs für Ihr Kind zu finden.

Basierend auf diesen Grundlagen lernt Ihr Kind neue Materialien kennen und malt auch mit Aquarell, Acryl, Gouache, Öl und Tusche. Die gemalten Bilder und eingesetzten Techniken werden anspruchsvoller und es werden thematische Vertiefungen geboten, u.a. Kalligrafie, Portrait, Comic und Manga, Tierbilder, etc.
So kann Ihr Kind sich kontinuierlich weiterentwickeln, seine Wahrnehmung üben, sein Repertoire erweitern und schließlich einen eigenen Stil entwickeln.

1. Genau beobachten

Wir schulen die Kinder, Ihre Augen bewusst einzusetzen und genau hinzusehen, entweder direkt am Objekt oder durch das Kopieren einer bestehenden Zeichnung. Dabei lassen wir Raum für individuelle Freiheiten, damit das Bild am Ende auch die ganz persönliche Handschrift des Kindes trägt.

 

2. Proportionen erfassen

Unsere Schüler erfahren, wie sie Proportionen richtig darstellen und ihr Motiv der Größe des Blattes anpassen können. Denn was nützt die schönste Zeichnung, wenn ein wichtiges Detail nicht mehr draufpasst?

 

3. Stifte handhaben

Die Kinder üben in unseren Kursen praktisch, wie sie durch unterschiedliche Verwendung von Stiften bestimmte Effekte erzeugen können. So lassen sich durch sanften oder stärkeren Druck verschiedene Tonwerte aufbauen, die einer Zeichnung Tiefe verleihen.

 

4. Kolorieren

Durch ein- und mehrfarbige Schattierungen erzeugen unsere jungen Schüler Dreidimensionalität. Außerdem erproben sie, wie sich helle und dunkle Bereiche durch Schraffuren voneinander absetzen lassen und wie sie Farben, auch in Überlagerung, gezielt einsetzen können.

 

5. Grundformen nutzen

Die einfachen Grundformen wie Kreis, Quadrat, Oval und Dreieck bilden in jeder Zeichnung die Basis. Wir zeigen unseren Schülern, wie sie daraus komplexere Objekte entwickeln und darstellen können.

 

6. Linien entwickeln

Wir arbeiten viel mit Hilfslinien, damit die Kinder ihre Bilder leichter aufbauen und eine endgültige Linienführung für Ihre Zeichnungen festlegen können.

 

7. Formen und Strukturen erfassen

Auch die Darstellung von Symmetrien und Asymmetrie sowie verschiedener Oberflächen, wie z. B. Fell, Kies oder Stein will gelernt sein. Unsere Schüler trainieren, diese Dinge ganz bewusst wahrzunehmen und üben im Kurs, sie dann auch auf dem Papier wiederzugeben.

 

8. Ein Bild komponieren

Unter Anleitung schaffen die Kinder eigene Bildwelten. Wir lassen ihnen dabei viel Freiraum, um die eigene Kreativität zu entdecken und auszuleben. Im Vordergrund steht der Spaß an einem Thema, z. B. ein Wimmelbild zu „Halloween“, ein „Weihnachtsbild“ oder eine „Szene auf dem Bauernhof“).

 

9. Tiefe erzeugen

Einer der zentralen Punkte in unseren Kursen ist die Erzeugung von Tiefe, denn sie verleiht den Bildern erst die richtige Wirkung. Unsere Schüler lernen, dass ihnen dafür unterschiedliche Möglichkeiten offenstehen: verschiedene Bildebenen (Landschaft), Größenunterschiede der dargestellten Objekte (große nach vorn, kleine nach hinten), Farben und Perspektive.

 

10. Illustrieren

Wir probieren mit den Kindern verschiedene Illustrationsformen aus (Mode, Weihnachtskarten, Tierpark) und zeigen ihnen dabei, wie sie das Wesen eines Objektes erfassen und vereinfacht oder flächig darstellen können.